La Chartreuse de la Verne

Die "Chartreuse de la Verne"  befindet sich in Collobrières, nur 40 Minuten von Saint-Tropez entfernt. Das Kloster wurde um 1170 gegründet und abseits von jeglichem Wohngebiet, an den Grenzen der Diözesen von Toulon und Fréjus, mitten im Maurenmassiv, gebaut. 

Die Kartäuser liebten die unbewohnten Regionen, Orte fern der Welt für ihre Meditation. Zu Fuß ist der Aufstieg rau aber schön. Auf dem "Pfad der Mönche" ab dem Ort La Môle läuft man durch Kastanienhaine und durch dichtes mediterranes Buschwerk. Über die Straße von Cogolin nach Collobrières ist die Fahrt fast ein Lehrweg. Am Ausgang der Kurve erscheint in der Ferne die Ruine des Klosters, als hätte man es einfach in die grünen Hügel gesetzt.  Die Straße ist lang und kurvenreich, mit Höhen und Tiefen, und dann steht man plötzlich vor dem monumentalen gusseisernen Tor. Die Klosteranlage und die romanische Kirche wurde umfangreich restauriert, Mönchzellen wiederaufgebaut.