April - Aktivurlaub in der Provence

Mar 3, 2016

Aktivurlaub in Südfrankreich

Viele Touristen nutzen die angenehmen Temperaturen des Frühlings, um in die Provence zu reisen und sich fit für den Sommer zu machen! Zu dieser Jahreszeit macht das Wandern besonders Spaß. Bei einer Tour auf den Montagne Sainte Victoire erlebt man das Blühen von kleinen gelben und violetten Lilien – ganze Felder davon umgeben den ansonsten recht schroffen Berg. Oben angekommen, spürt man bei dem Gipfelkreuz die Erhabenheit des Berges. Weit ab von der ansonsten so lieblichen Provence erlebt man einen Hauch alpiner Luft. Und hätte man hier oben auf knapp 1000m ein Kloster erwartet? Im April ist es wieder soweit, und man sollte sich das Fest der „amis du Ste. Victoire“ auf dem Gipfel nicht entgehen lassen – mit einer Messe und folkloristische Darbietungen feiern sie den traditionellen „Roumavagi au Prieuré“. Man muß für diese Wanderung wegen der unbefestigten, steinigen und felsigen Wege unbedingt sehr festes Schuhwerk tragen, Wanderstöcke erleichtern den steilen Auf-und Abstieg.

Wandern an der Côte d'Azur

Wer es lieber lieblicher mit Pinienduft und Meerblick mag, sollte sich die Halbinsel von St. Tropez für einen Spaziergang oder eine Tageswanderung aussuchen. Die „Presqu’île de St. Tropez“ lässt sich auf gut markierten Pfaden umrunden (mit dem MTB oder zu Fuß), hinter jeder Kurve, hinter jedem Felsen entdeckt man ein neues Highlight. In Buchten mit kristallblauem Wasser legt man gerne ein Päuschen ein, um am Strand die kräftigen Strahlen der Frühjahrssonne zu genießen und die Füße kurz ins Wasser einzutauchen.

Radfahren in der Provence

Für Fahrradfahrer hat sich mittlerweile auch einiges getan. Die Kommunen an der Côte d’Azur weisen relativ breite und gut ausgebaute Fahrradwege aus, auf denen man bequem die oft sehr naturbelassene Küste entlang fahren kann. Auch in der Provence fallen überall die gut ausgeschilderten Radwege auf - mit dem Fahrrad erlebt man das weiße Blühen der Kirschbäume doch besonders intensiv. Der Lavendel streckt zwar erst seine frischen, silbernen Zweige der warmen Sonne entgegen, aber dafür duften die Kräuter der Provence, wie Rosmarin oder Thymian, schon intensiv am Wegesrand. Wer es nach der ruhigeren Winterpause schon wagen möchte, kann den Mont Ventoux mit dem Rennrad erklimmen – vorrausgesetzt natürlich, dass kein Schnee mehr liegt. Den rauen Gipfel des „Windumtosten“ fährt man von der südlichen Seite, von Sault oder vom Norden, von Malaucène ( Ferienhaus bei Carpentras PRV025 )ist ein idealer Ausgangspunkt) aus an. Gelb blühender Ginster wird Sie am Wegesrand begleiten, und oben erwartet Sie ein wunderbarer Rundumblick, vielleicht sieht man sogar Marseille? Nicht vergessen darf man die warme Jacke, die auf 1900 m vor den eiskalten Winden schützt.