Hyères, die Stadt der Palmen, denn hier findet man einen prächtigen Bestand an riesigen Palmen, befindet sich im südlichsten Teil der Provence und ist eine der größten Gemeinden Frankreichs.
Hyères hat ein wohltuend mildes Klima und im Stadtinneren kann man hervorragend schlendern und in einem der zahllosen Cafés rasten.
Die Stadt war im 19. Jahrhundert ein beliebter Winterkurort und erhielt damals ihren Beinamen "Stadt der Palmen" denn immer mehr Gärtner ließen sich in dem Gebiet nieder,
um Palmen und andere Pflanzen zu kultivieren. Hyères bietet eine Vielfalt an Landschaften. Hier grenzt ein strahlend blaues Meer und 39 km unbefestigte Küste mit feinen Sandstränden
und felsige Buchten an eine grüne und blühende Landschaft.

Zur Stadt gehören die „Iles d’Or“ (Porquerolles, Port-Cros und Le Levant), 27 000 Hektar Wasserfläche, 100 Kilometer Küste, an der sich feinsandige Strände, Felsen und verschwiegene Buchten reihen,
4 bemerkenswerte Parkanlagen z.B. Parc St.Bernard oder Les Jardins d’Olbius-Riquier in Hyères mit Spielplatz, Bimmelbahn und Tiere sowie zahlreiche historische Monumente.

Die Salzwiesen zwischen Giens und L‘Almanarre tragen auch zur Originalität und Schönheit der Landschaft von Hyères bei. Für Surfer ist das Funboard-Center am Plage de L’Almanarre zu empfehlen.
Die Presqu‘île de Giens mit seinen zum Teil einsamen Buchten ist sehr zum Baden und schnorcheln zu empfehlen.
Steigt man den Hang, an dem Hyères liegt hinauf, so hat man einen prächtigen Ausblick über die Stadt und die vorgelagerten Inseln Porquerolles, Port-Cros, Ile du Levant und Presqu’île de Giens.

Für Wanderfreunde sind auch der 

Sentier du Littoral

oder das Massif des Maures, das sich über fast 60 Kilometer von Hyères bis Fréjus erstreckt, interessant.

Ein Ferienhaus in der Nähe von

Toulon und Umgebung

mieten.